Zweck der WBV ist die Förderung und Erhaltung des privaten, bäuerlichen, genossenschaftlichen und kommunalen Waldbesitzes im WBV- Wirkungs- und Geschäftsbereich, sowie die Ermöglichung einer wesentlichen Verbesserung der Bewirtschaftung. Förderung aller Bestrebungen zur Erhaltung und zum Schutze des heimischen Waldes als lebenswichtiges Element  der Landschaft und der Landeskultur und als unverzichtbare Lebensgrundlage für die Menschen in Bayern.

Im Forstbüro kann ein Termin zur betrieblichen Beratung vereinbart werden. Dieser kann am Schreibtisch stattfinden, ist aber in der Regel draußen vor Ort!

Die Betriebliche Beratung dient der Unterweisung und Unterstützung der Mitglieder in allen Fragen der Waldbewirtschaftung. Sie ist für alle Mitglieder kostenlos!


Beispiele an Fragen, die beantwortet werden:

  • Was kann ich tun, um den Zustand meines Waldes zu verbessern?
  • Warum werden hier so viele Bäume dürr?
  • Ist der Bestand reif zur Durchforstung? Wie durchforste ich richtig?
  • Wieviel Festmeter stehen hier?
  • Naturverjüngung oder Pflanzung? Und wenn Pflanzung: was?


Beispiele für nach der betrieblichen Beratung:

  • Auszeichnen der Jugendpflege, Durchforstung oder Endnutzung nach bester forstlicher Praxis;
  • Gemeinsame Planung der Holzernte und des Holzverkaufs;
  • Erstellen eines Waldplans;
  • Erstellen eines Wertgutachtens;


Wer macht die Arbeit im Wald?

Entweder macht ihr sie selbst, mit Bekannten oder der Familie ODER wir vermitteln für jeden Anlass kompetente und bewährte Forstdienstleister. Immer legen wir auf eine besonders Bestandes- und Bodenschohnende Holzernte wert.

Die Bilder zeigen ein Waldstück, in dem der Harvester gerade fertig geworden ist. Die Verjüngung steht noch!

1